Archiv des Monats Mai 2014

Habt ihr einen Buchtipp?

Hier steht zwar einiges rum, aber ich hätte gern etwas Packendes, das sich gut wegliest, aber dennoch anspruchsvoll ist. Mit der dicken Biografie von Sylvia Plath komme ich nicht wirklich weiter, Biografien sind aber auch selten meins. (Diese ist dabei … Weiterlesen

18. Mai 2014 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag | 3 Kommentare

Die Sache mit der Rezeption

Die meisten von uns sind so gepolt, dass wir Botschaften wahrnehmen, uns den Wortlaut aber nicht unbedingt merken können. Das fiel mir auf, als ich bei der re:publica-Session von Eva Horn über das Entlieben in Zeiten des Internets gleichezeitig die … Weiterlesen

15. Mai 2014 von Britta Freith
Kategorien: Text, Sprache, Allerlei | 4 Kommentare

Danke, Domainfactory!

Kann man einen Artikel klarer benamsen? Dieser Artikel ist nicht gekauft. Ich glaube auch nicht, dass ich Opfer einer miesen Manipulation wurde (Verschwörungstheoretiker bitte wegtreten!). Nein, ich habe einfach einen wunderbaren Provider, den ich schon seit Jahren gerne weiterempfehlen: Domainfactory. … Weiterlesen

13. Mai 2014 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag, Technik | 8 Kommentare

re:publica 14 – zweiter Teil bis zum Ende

Es ist schwierig mit der re:publica. Vor allen Dingen, wenn man nicht genau weiß, warum man hingeht. Ich habe viele enttäuschte Reaktionen gehört, viel Unverständnis. Und ich weiß noch, dass es mir bei meinem ersten Mal vor drei Jahren genau … Weiterlesen

09. Mai 2014 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag | Schreibe einen Kommentar

Ich auf der re:publica. Erster Teil der Zusammenfassung.

Ich sammle am liebsten Momente. Das mache ich immer, aber auch und besonders auf der re:publica. Mein bisheriger Lieblingsmoment ist dieser, vom ersten Tag: So poetisch, so anachronistisch. Ich habe die Frau mit dem Buch gefragt, ob ich ihr Bild … Weiterlesen

08. Mai 2014 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag | 6 Kommentare

← Ältere Artikel

Das Statistik-Plugin dieses Blogs speichert einige notwendige Nutzerdaten, um die Benutzung einfacher zu machen und zu personalisieren. Das Nutzerverhalten wird nur in Einklang mit den Vorschriften der DSGVO getrackt. Falls Sie das nicht wollen, setzt das Plugin bei Ihnen auf dem Rechner einen Cookie, um das Tracking auszusetzen. Dieser Cookie ist ein Jahr lang gültig. Auf Ihre eigenen Cookie-Settings habe ich generell keinen Einfluss, die regeln Sie in Ihrem jeweiligen Browser. Einverstanden, speicher meine Daten, Nö, ich will den Einjahrescookie
736