Große Datenmengen übertragen

Akten- und Datenberge per E-Mail zu verschicken ist ab einer bestimmten Größe schwierig, weil die meisten E-Mail-Server zwischen 10 und 20 MB in die Knie gehen. Ich muss allerdings öfter jemandem schnell eine größere Datei zur Verfügung stellen, will die aber dann nicht auf meine eigene Website hochladen (weil ich vergesse, sie wieder zu löschen, weil ich mir den Aufstand mit einem passwortgeschützten Bereich nicht machen will, wie auch immer). Dafür habe ich jetzt via Heide einen guten Link gefunden: Den Materialordner. Hier kann man Dateien bis zu 100 MB hochladen und anderen passwortgeschützt zugänglich machen. Nach 48 Stunden werden sie automatisch wieder gelöscht. Sehr praktisch!

Weil mich interessierte, wer dahinter steckt, habe ich den Macher Marcus Tober von der Webgenau GmbH per E-Mail gefragt, was es mit dieser Idee auf sich hat. Er hat mir auch gleich geantwortet. Danke dafür!

Wie ist die Idee denn zum Materialordner überhaupt entstanden?

Die Idee zu materialordner.de hatte ich als Praktikant bei einer
Internetfirma 2002. Das Projekt, so wie Sie es jetzt kennen, habe ich Ende
2004 innerhalb einer Woche programmiert. Aber nur, weil ich es schade fand,
dass ich es zeitlich nie geschafft hatte irgendetwas zu erstellen.

Wird der Materialordner irgendwann etwas kosten?

Der Service soll weiterhin kostenfrei bleiben. Es wird auch gerade an einer
neuen Version gearbeitet in der der User mehr Funktionen und insgesamt einen
Überblick über seine hochgeladenen Dateien bekommen soll. Ich hoffe, dass
ich dieses Jahr noch fertig werde.

Gab es jemals Werbung dafür? Besteht die Gefahr, dass der Server bei einem großen Zugriff nicht mehr mitmacht?

Beworben wurde das Projekt eigentlich nie. Neue User kommen durch
Empfehlungen oder den Downloadlinks. Große Datenmengen werden auch nicht
angehäuft, weil die Dateien aktuell nach 48 Stunden gelöscht werden und
nicht mehr als 2.500 Usern am Tag auf der Seite sind. In der neuen Version
soll das besser sein und dafür würde ich auch größere Server mit mehr
Kapazität bereitstellen.

Wie sieht es mit der Datesicherheit aus?

Die Daten sind soweit sicher, auch wenn das Projekt momentan nicht mehr
als ein Hobby ist. Die Downloadlinks sind individuell verschlüsselt,
existieren nur 48 Stunden und die Dateien liegen für jeden User in separaten
Ordnern.

(Die Webgenau GmbH ist übrigens laut Tober “eine kleine Webentwicklerfirma die nur Projekte für
interessante Kunden oder wie mit materialordner.de (V2) eigene Projekte
programmiert.”)

 

(c) Bild: Claudia Hautumm/ www.pixelio.de

26. September 2008 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag, Online, Technik | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Pingback: Sichere Übertragung großer Softwarepakete und Logfiles für Firmen

  2. Pingback: Sichere Übertragung großer Softwarepakete und Logfiles für Firmen - Business und Software Blog - Marketing, Vertrieb und Service

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.