Vodafone-Abzocke

Beim Aufmachen eines mutmaßlichen Werbebriefes heute bin ich fast vom Stuhl gefallen: Vodafone teilte mir mit, dass ich künftig 9,95 Euro mehr im Monat bezahlen soll, weil ich die Tarifoption WebConnect-Volume PDA dazu bekomme. Außer, ich widerspreche innerhalb von 6 Wochen. Das geht natürlich auch per SMS.

Ähm – wenn ich überlege, wie viele Werbebriefe bei mir ungeöffnet im Papierkorb landen, wird mir ganz übel. Und ich frage mich, ob das nicht unlauter ist. Das werde ich jetzt erstmal herausbekommen. Ich arbeite zwar im Augenblick kaum als Journalistin, aber gelernt hab ich’s gründlich – und in so einem Fall nutze ich das richtig gerne!

Ungefähr wäre es ja das Gleiche, wenn ich meinen Kunden Briefe schriebe, in denen stünde: “Ich schreibe Ihnen jetzt jeden Monat volle 5 Stunden Text für nur 300 Euro flat – das ist viel günstiger, als mein normaler Stundenpreis. Sie brauchen gar nichts zu tun! Sollten Sie dieses Angebot wider Erwarten nicht annehmen wollen, schicken Sie mir doch einfach eine SMS.”

Vielleicht bringt das meine Monatseinnahmen enorm nach oben?

17. Mai 2008 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag, Stilkritik | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.