Soll ich etwa nach New York?

Manche PR-Leute bauen ihre Verteiler doch etwas zu heftig aus: Heute habe ich eine Einladung zu einer Vernissage in New York erhalten, in die Tilton Gallery. Warum, zum Kuckuck? Und woher hat mich die zugehörige PR-Frau? Und welchen Nutzen bringt ihr mein Kontakt?

Schon sehr rätselhaft.

15. April 2008 von Britta Freith
Kategorien: PR | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Hallo Britta,

    das scheinen vor allem die Fotografen bzw. deren PR-Leute zurzeit gerne zu machen. Ich hab auch schon einige Meldungen mit großen Foto-Anhängen gekriegt, von einem “Medienbüro” aus Düsseldorf. In irgendeinem US-Blog hab ich neulich gelesen, dass die Profi-Fotografen neuerdings so verzweifelt wegen Plattformen wie flickr und istockphoto sind, dass sie wie wild PR machen, um noch wahrgenommen zu werden. Und Meldungen verschicken sie dann eben an Gott und die Welt. Ich hab gebeten, mich aus dem Verteiler zu nehmen, was sie getan hat – sagt sie.

  2. Nun ja, “meine” PR-Frau sitzt offenbar direkt in New York – da war ich aber noch nie. Also, PR-Frau: If you read this send me a flight-ticket and I will join the exhibition!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.