Ein Job, der bildet

An meinem Beruf liebe ich besonders, dass ich ständig dazu lerne. Jahrelanges Immer-wieder-Behandeln von Themen im Nahrungs- und Genussbereich hat mir immerhin einen ganz ansehnlichen “Ernährungs-IQ” von 135 beschert. Das ist doch mal schön!

19. Dezember 2008 von Britta Freith
Kategorien: Arbeitsalltag, Lernen, Selbstdarstellung | Schlagwörter: | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. 118. 🙂
    Ich brauche mehr Food-Etats!

  2. Dann guck doch mal bei Frosta.
    Harhar!

  3. Für die hab ich doch schon gearbeitet … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.